Donnerstag, 2. Januar 2014

Stermstunden-Aktion 2014

Nachdem der Verkauf in der vergangenen Vorweihnachtszeit meines Erachtens ein voller Erfolg war und auch der Veranstalter der Märkte signalisiert hat, dass wir mit seiner Unterstützung (sprich: Spende der für "normale" Aussteller anfallenden Standmiete) weiterhin rechnen dürfen, möchte ich auch in diesem Jahr die Aktion weiterführen.

Es ist natürlich immer sehr schwer, im voraus zu sagen, was sich verkaufen lässt und was nicht – man darf ja nie vergessen, dass wir genau an zwei Tagen genau die richtigen Käufer für genau unsere Waren finden müssen. Daher ist es völlig normal, dass das eine oder andere richtig schöne Teil auch dieses Mal wieder zurück in die Kisten gewandert ist, um beim nächsten Durchgang eine neue Chance auf einen Käufer zu bekommen. Dass sich das lohnt, hat sich gezeigt: Etliche Teile, die ich noch 2012 wieder in die Kiste gepackt hatte, wurden 2013 schneller verkauft, als man gucken konnte.

Trotzdem habe ich natürlich wieder meine kleine Buchhaltung während der Verkaufstage geführt, um ein bisschen besser abschätzen zu können, was wir vielleicht eher nicht mehr anbieten sollten, weil dafür entweder zu wenig Nachfrage oder aber zu viel Konkurrenz auf den Märkten ist. Aber auch um sagen zu können, von welchen Dingen wir unbedingt wieder welche brauchen, da die sehr gefragt waren.

Zuerst die Sachen, die sich auf diesen beiden anvisierten Märkten v.a. wegen zu großem Konkurrenzdruck nahezu nicht verkaufen lassen:

  • Mützen (es gab tatsächlich 4 bzw. 5 weitere Stände, die vorwiegend Mützen verkauft haben)
  • Genähtes (auch da gab es einfach zu viel Konkurrenz)
  • Fransengarn-/"Bobbelwolle"-Schals (ich glaube, die sind momentan nicht mehr "in" genug)
Und nun das, was sich sehr gut verkaufen ließ und wovon ich gerne wieder Nachschub für den nächsten November hätte:
  • Lacetücher – v.a. feine Lochmustertücher waren dieses Mal sehr gefragt
  • Schultertücher, Schals und Loops
  • Handstulpen – bunt, aber auch uni in weiß/grau/schwarz/blau waren gefragt
  • (Faust-)Handschuhe für Kinder und Erwachsene
  • Püppchen und Spielsachen für Kinder 
  • Socken (eigentlich alle Größen außer 36/37 – davon sind noch genügend Paare übrig)

Ich würde mich sehr freuen, wenn wieder die eine oder andere unter meinen Blogbesucherinnen etwas zur nächsten Aktion beisteuern würde. Natürlich nehme ich auch gerne wieder Wollspenden (v.a. dünnere Wolle, Sockenwolle und Lacegarne) entgegen, um sie dann meinen fleißigen Helferinnen weiterzuleiten.

Na, wer möchte wieder dabeisein?

1 Kommentar:

  1. Halo Andrea, wenn sich Drachenschwänze verkaufen (die lassen sich so gut beim Lesen oder Fernsehen stricken), dann kann ich sicher wieder den einen oder anderen beisteuern...

    Herzliche Grüße Maike/ eule

    AntwortenLöschen